Stoana

Ihr Nam war Marie, und sie war scho siebzig Jahr

 

Sie hot de Viecher möng, hot grackert Jahr für Jahr

Draussd bei de Hehner, ja des war de scheenste Zeit

Sie hot sie liaber möng, liaber wia de Leit

 

Sie hot mei erste Freindin möng

Hot mir de erste Halbe gebm

Sie hot ihr Arbet gmacht,

hot nia de Leit ausglacht

Sie wollt ned, sie wollt ned geh

 

Es war a Montag, es war achte in der Friah

De Klingel scheppert, sie geht ausse zu der Tür

Da steht a Loder mit am Briaferl und am Plan

Des Haus muaß weg, do kimmt da Bagger und da Kran

 

Sie hot mei erste Freindin möng

Hot mir de erste Halbe gebm

Sie hot ihr Arbet gmacht

hot nia de Leit ausglacht

Sie wollt ned, sie wollt ned geh

 

Sie hoit an Peterl und an Wast, de bestn Stier

nimmt Hehn und Gockel mit, gehn viare zu da Tür

Do fangt da Bagger o und fahrt de Schaufe aus

Da Wast losst mitm Hörndl d Luft vom Reifen naus

 

Da Gockel fliagt zum Kran und hackt de Kabel a

De Hehner scheißen eahm des Führerheisl o

Da winkt da Kappo a: So werd des heit ned geh

Sie werdn ned geh, ja Sie bleibm steh

 
 
SOULTRAIN ALBUM
Das neue Album - Hier bestellen!
Bei Amazon bestellen Bei iTunes bestellen
LIVE
NEWSLETTER
E-Mail:
 anmelden   abmelden